Kunst/Museen

Württembergischer Kunstverein

Schlossplatz 2, 70173 Stuttgart

Logo des Württembergischen Kunstvereins

Außenansicht des Württembergischen Kunstvereins
Außenansicht WKV mit neuem Eingang // Foto: WKV

Öffnungszeiten

Di bis So: 11–18 Uhr

Mi bis 20 Uhr

 

Kontakt

Tel. 0711.22 33 70

info@wkv-stuttgart.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Foyer & Archiv im Glastrakt des Württembergischen Kunstvereins
Innenansicht WVK, hier Foyer & Archiv im Glastrakt // Foto: Hans D. Christ
„got lost” von Helmut Lachenmann im Rahmen der Ausstellung Michaël Borremans. Eating the Beard, 20.02. - 01.05.2011
„got lost” von Helmut Lachenmann im Rahmen der Ausstellung Michaël Borremans. Eating the Beard, 20.02. - 01.05.2011 // Foto: Hans D. Christ

Über den Württembergischen Kunstverein

Der 1827 gegründete Württembergische Kunstverein basiert auf dem Engagement seiner rund 3.000 Mitglieder, von denen fast die Hälfte KünstlerInnen sind. Er ist gleichermaßen in den lokalen wie internationalen Kunstszenen verankert.
Der Kunstverein versteht sich als ein Ort der offenen Auseinandersetzung mit den vielfältigen Ansätzen und Praktiken der zeitgenössischen Kunst – und ihren weit reichenden gesellschaftlichen Bezugsfeldern. Offen heißt hier vor allem, dass wir die Vermittlung von Kunst nicht als deren Festschreibung verstehen, sondern als das Aktivieren mehrschichtiger und auch widersprüchlicher Lesweisen.

Für eine Institution, die sich als Schnittstelle zwischen den sich permanent verschiebenden Praktiken der zeitgenössischen Kunst und ihren vielfältigen Öffentlichkeiten begreift, bedeutet dies, die eigenen Funktionen und Vermittlungsformen zu erweitern. So laden wir zum Beispiel regelmäßig externe KuratorInnen dazu ein, Ausstellungen oder Veranstaltungen für den Kunstverein zu konzipieren. Auf dieser Basis entsteht ein Programm, das die Heterogenität der zeitgenössischen Kunst ebenso wie die Heterogenität kuratorischer Ansätze spiegelt.

 

 

 

Ausstellungen

27. Oktober 2018 - 13. Januar 2019
Imogen Stidworthy. Dialogues with People


Ab Ende Oktober 2018 zeigt der Württembergische Kunstverein Stuttgart die erste große Einzelausstellung der renommierten britischen Video- und Filmkünstlerin Imogen Stidworthy (*1963; u.a. documenta 11, 1996) in Deutschland. Stidworthys Filme und Installationen gehen der Frage nach, welche Gestalt soziale Beziehungen annehmen, wenn Worte brüchig werden, wenn die Sprache versagt oder abhanden gekommen ist. Welche anderen Formen der Sinnstiftung und Kommunikation entstehen an den Rändern der Sprache? Die Ausstellung Dialoges with People umfasst neun Videoinstallationen aus den vergangenen zwanzig Jahren sowie eine neue Arbeit und erprobt hierbei neue Formen der Präsentation von Medienwerken. So werden die zehn Audio- und Videoinstallationen nicht parallel, sondern nacheinander gezeigt. Angesiedelt zwischen Ausstellung, Konzert und Filmvorführung führt eine eigens entwickelte hundertminütige Choreografie die Besucher*innen von Werk zu Werk durch den Raum.

 

Karteninfos

  • Kostenfreier Eintritt in die Wechselausstellungen gegen Vorlage der Bonuscard + Kultur an der Museumskasse
  • Kostenfreie Teilnahme an den öffentlichen Sonntagsführungen
  • Kostenfreie Teilnahme an Sonderveranstaltungen (Vorträge, Filmprogramm etc.)
  • Ausgenommen von der Kostenfreiheit sind kostenpflichtige Kooperations- und Fremdveranstaltungen

 

///

http://www.wkv-stuttgart.de

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen