Datum

noch bis 25. Januar 2020

Veranstaltungsort

Altes Schauspielhaus
Kleine Königstraße 9
70178 Stuttgart

Kontingent

Festes Kontingent von 4 Freikarten pro Veranstaltung.

Ausgenommen von der Kostenfreiheit sind Premieren, Fremdproduktionen und Veranstaltungen auf dem Fernsehturm.

Die kostenfreien Eintrittskarten werden direkt an der Abendkasse gegen Vorlage der Bonuscard + Kultur ausgegeben.

Vorbestellung ist möglich und erwünscht.

Karten müssen spätestens 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden.

Karten bestellen

Telefon: 0711 22 77 00

Mo 10–17 Uhr
Di bis Sa 10–19 Uhr
So 15–17 Uhr

Weitere Informationen zum Stück und zu den Terminen unter www.schauspielbuehnen.de.

„Veronika, der Lenz ist da!“ Wer kennt sie nicht, die wunderbaren Lieder der legendären Comedian Harmonists? Mit musikalischen Perlen wie „Wochenend und Sonnenschein“ oder „Mein kleiner grüner Kaktus“ wurden sie weltberühmt. Humorvoll und virtuos eroberte das Sextett die Herzen, doch sein Schicksal erzählt auch ein Stück deutscher Kulturgeschichte, das zu denken gibt.

Berlin in den Goldenen Zwanzigern: Der junge Schauspieler Harry Frommermann sucht über ein Inserat „schön klingende Stimmen für ein einzig dastehendes Ensemble“. Bald hat er mit Ari, Erich, Roman, Robert und dem Pianisten Erwin ambitionierte Kollegen gefunden. Sie alle verbindet ein gemeinsames Ziel: Sie wollen einen neuen Musikstil kreieren, und sie wollen berühmt werden. Zwar ist aller Anfang schwer, doch schließlich führen Talent, Enthusiasmus und harte Arbeit zum Erfolg. Umjubelte Auftritte, gefeierte Plattenaufnahmen und zahlreiche Tourneen machen die Comedian Harmonists zu Weltstars. Doch als die Nationalsozialisten an die Macht kommen, droht das Karriereende, weil die jüdischen Künstler der Gruppe mit einem Auftrittsverbot belegt werden.

Aufgrund der unsterblichen Musik und der bewegenden Geschichte avancierte „Die Comedian Harmonists“ schnell zu einem Publikumsmagneten. Vor 17 Jahren haben wir das Stück mit großem Erfolg in der Komödie im Marquardt gezeigt. Für die Neuinszenierung am Alten Schauspielhaus wurde wieder ein herausragendes Ensemble zusammengestellt.