Wenn man aktuell nicht ins JES kommen kann, kommt das Theater nach Hause. Auf dem Online Spielplan steht jeweils für zwei Tage eine Produktion:

4.5. & 5.5.
Unsere große Welt (UA) 2+
Ensembleproduktion
Es wimmelt nur so von Menschen und Tieren, Straßen und Gärten, kleinen Komödien und großen Tragödien.
Mit: Denise Hasler, Prisca Maier, Gerd Ritter
Inszenierung: Grete Pagan
Dauer der Aufzeichnung: ca. 35 min

6.5. & 7.5.
Der Steppenwolf 15+
Von Hermann Hesse
Brigitte Dethier und ihr Ensemble erkunden, inwieweit sich „Der Steppenwolf“ als generationsübergreifende Fabel erzählen lässt: Von einem der sich abarbeitet an der Gesellschaft und an seiner eigenen Zerrissenheit.
Mit: Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Gerd Ritter, Marie-Christin Sommer, Lin Verleger
Inszenierung: Brigitte Dethier
Dauer der Aufzeichnung: ca. 75 min

8.5. & 9.5.
Scream – Ein populistisches Mashup (UA) 14+
Ensembleproduktion
Vergesst Kino, vergesst Netflix, die Leute sagen: das ist the best show god ever created! Knallharte Fakten, nackte Tatsachen, größte Gefühle, Ein must-see für Nachwuchs-Populist*innen von morgen!
Mit: Alexander Redwitz / Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Sibel Polat, Gerd Ritter
Inszenierung: Sascha Flocken
Dauer der Aufzeichnung: ca. 75 min

10.5.
JES-KLASSIKER:
9 Leben (UA) 13+
Tanztheater von Brigitte Dethier und Ives Thuwis-de Leeuw
Eine der beliebtesten JES-Produktionen ever, mit vielen ausverkauften Vorstellungen und Gastspiel-Einladungen, u.a. zu „Augenblick mal!“, dem Kinder- und Jugendtheatertreffen in Berlin: Neun Jungs zwischen 12 und 20. Neun Biographien. Neun unterschiedliche Utopien, neun Mal Träume, Ängste, Hoffnungen, Skrupel, Werte, Sehnsüchte. Neun Jungs auf der Suche nach ihrem Platz auf der Welt. Neun Jungs und ihr ganz normales Alltagsleben: die Pflichten zuhause und in der Schule, der Umgang und die Auseinandersetzung mit Eltern und Geschwistern. Immer wieder wollen die Kräfte gemessen, Platz- und Hierarchiekämpfe ausgefochten werden, das alles mit einer ungeheuren Energie. Ein ständiger Kampf auch mit sich selbst. Und zwischendurch immer wieder die Sehnsucht nach all den Gefühlen und zarten Momenten, die Jungs ebenso ausmachen. Dazu eine einzelne Frau. Mutter, Freundin, Bezugsperson. Sie bietet ein Übungsfeld, eine Reibungsfläche mit dem anderen Geschlecht. Da wird probiert, was Frau gefällt, da wird beobachtet, bewundert, verehrt, Rollenverhalten erprobt. Was ist überhaupt männlich und was weiblich? Und die Frau? Sie liebt ihre Jungs und sie leidet an deren Energie, ihrer Lautstärke, den Streitereien und Positionskämpfen. Ihre Energie schwindet, im gleichen Maße, wie die Energie der Jungen zunimmt und sie hinaustreibt in die Welt.
Mit: Paul Banciu, Oscar Gmelin, Rouven Heinrich, Jonas Maier, Prisca Maier, Phil Mertsching, Gioele Viola, Andreas Weinmann, Nico-Alexander Wilhelm, Balthasar Wörner
Inszenierung, Choreografie und Ausstattung: Brigitte Dethier und
Ives Thuwis-De Leeuw
Premiere: 7. Mai 2011
Dauer der Aufzeichnung: ca. 65 min

11.5. & 12.5.
Die beste Geschichte – En iyi hikâye (UA) 8+
Deutsch-türkische Ensembleproduktion
Was macht eine Geschichte zur besten Geschichte, die wir jemals gehört haben? Mit viel Musik, Poesie, Humor und Tiefgang, Sinn und Unsinn.
Bir hikâyeyi, duyduğumuz en iyi hikâye yapan nedir? Bol müzikli ve şiirli, mizahlı ve derinlikli, anlamlı ve anlamsız.
Mit: Sibel Polat, Gerd Ritter, Faris Yüzbaşioğlu
Inszenierung: Anne Wittmiß
Dauer der Aufzeichnung: ca. 60 min

13.5. & 14.5.
Astronauten 12+
Von und mit Milan Gather
Ein angehender Astronaut erzählt von seinem Lebenstraum – bis ihn die eigene Vergangenheit, eine nie gesühnte Schuld aus seiner Schulzeit, mehr und mehr aus dem Konzept bringt.
Mit: Milan Gather
Inszenierung: Sebastian Schwab
Dauer der Aufzeichnung: ca. 60 min

15.5. & 16.5.
Entweder und (UA) 5+
Ein Kinderstück über das Größerwerden in einer rosablauen Welt // Ensembleproduktion
Fußball, Autos, Bauklötze versus Puppen, Ballett und Pferdebücher. Kinder scheinen schon eine ganz genaue Vorstellung davon zu haben, was ein Junge sein soll und wie ein Mädchen. Aber sind Menschen nicht viel unterschiedlicher?
Mit: Gerd Ritter, Franziska Schmitz, Sophia Maria Schroth, Conni Trieder, Faris Yüzbaşioğlu
Inszenierung: Hannah Biedermann
Dauer der Aufzeichnung: ca. 70

17.5.
JES-KLASSIKER: Nach Schwaben, Kinder! (UA) 11+
Ensembleproduktion
Weil im 19. Jahrhundert den kargen Almen der Alpentäler nicht genug Ertrag abzuringen war, um die ganze Familie zu ernähren, mussten Jahr für Jahr 5000 bis 6000 Bergbauernkinder mit Beginn der Schneeschmelze hinab ins Alpenvorland, nach Schwaben. Dort wurden die 6- bis 15-jährigen Jungen und Mädchen auf Kindermärkten vermittelt und mussten den Sommer über als Hirtenkinder, Mägde und Knechte arbeiten.
Das mit dem JES-Ensemble aus Original-Material und Improvisationen entwickelte Stück begleitet den Weg von fünf Kindern aus Ischgl im Paznauntal im Jahr 1882: bei bitterer Kälte, in dürftiger Kleidung und zum Teil in schlechter körperlicher Verfassung, über den verschneiten Arlbergpass hinab ins reiche Oberschwaben. In der für sie völlig fremden Welt waren sie auf sich allein gestellt, konfrontiert mit Menschen, von deren Wohlwollen sie abhängig waren, deren Dialekt und Gebräuche sie jedoch oft kaum verstanden. Wie es den Tiroler Kindern in der Fremde erging, war Glückssache: Die einen genossen Familienanschluss, knüpften Banden für ein ganzes Leben und fanden vielleicht gar den Ausweg aus der heimatlichen Armut. Andere wurden behandelt wie Leibeigene, geschlagen, angeschrien und mit magerer Kost abgespeist. Und gar nicht wenige verloren ihre Leben oder verschwanden irgendwann spurlos.
Mit: Django Höld, Sarah Kempin, Reinhold Ohngemach, Alexander Redwitz, Gerd Ritter, Sabine Zeininger
Inszenierung: Klaus Hemmerle
Text: Christian Schönfelder
Musik: Frank Kuruc
Die Aufführungsrechte liegen beim Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer & Franz Wimmer (GbR), München
PREMIERE 12. Juni 2010
Dauer der Aufzeichnung: ca. 95 min

18.5. & 19.5.
Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt 10+
Nach den Romanen von Finn-Ole Heinrich
Maulina ist sauer. Mit ihrer Mutter Klara muss sie nach Plastikhausen ziehen, während der Mann, dessen Namen sie nicht mehr nennt, weiter im Königreich Mauldawien residieren darf. Da kann man schon mal den großen Maul kriegen.
Mit: Sebastian Brummer, Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Sarah-Ann Kempin, Gerd Ritter, Sabine Zeininger
Inszenierung: Brigitte Dethier
Dauer der Aufzeichnung: ca. 70 min

20.5. & 21.5.
Vesper (UA) 4+
Tanztheater von Nicki Liszta
Der Hunger als globales wie als persönliches Monstrum. Die Kinder erleben unmittelbar, was es heißt zu teilen und zu verteilen. Denn der Tisch ist gedeckt, zumindest bei uns.
Mit: Kelvin Kilonzo, Franziska Schmitz
Inszenierung/Choregorafie: Nicki Liszta
Dauer der Aufzeichnung: ca. 35 min

22.5. & 23.5.
Unsere große Welt (UA) 2+
Ensembleproduktion
Es wimmelt nur so von Menschen und Tieren, Straßen und Gärten, kleinen Komödien und großen Tragödien.
Mit: Denise Hasler, Prisca Maier, Gerd Ritter
Inszenierung: Grete Pagan
Dauer der Aufzeichnung: ca. 35 min

24.5.
JES-KLASSIKER: Kein Plan (UA) 13+
Tanztheater von Brigitte Dethier und Ives Thuwis-de Leeuw
Wie kommt man zu Entscheidungen in seinem Leben? Was macht es so schwierig, sich zu entscheiden? Ist es leichter sich zwischen zwei Möglichkeiten zu entscheiden oder zwischen hundert? Überfordert uns die Fülle an Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen? Wie fühlt man sich, wenn man doch eigentlich alles machen könnte, aber keine Entscheidung treffen kann? Diesen und vielen anderen Fragen sind Brigitte Dethier und Ives Thuwis-De Leeuw gemeinsam mit fünf Jungen und Männern nachgegangen.
Mit: Yannick Blomdahl, Oscar Gmelin, Eric Laicher, Frederic Lilje, David Pagan
Inszenierung: Brigitte Dethier, Ives Thuwis-De Leeuw
PREMIERE 28. Juni 2014
Dauer der Aufzeichnung: ca. 60 min

25.5. & 26.5.
Als der Baum mit den roten Haaren weinte (UA) 8+
Von Hanneke Paauwe
Ein modernes Märchen über Angst und Gier, die gemeinsam die Weltherrschaft erobern wollen. Ihr Plan ist gemein und vielversprechend. Ihr Opfer ist der König, ihre Geisel die Liebe. Alles scheint nach Plan zu laufen, bis sich die Gier verliebt und übermütig wird…
Mit: Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Gerd Ritter, Faris Yüzbaşioğlu, Sabine Zeininger
Inszenierung: Hanneke Paauwe
Dauer der Aufzeichnung: ca. 65 min

27.5. & 28.5.
Scream – Ein populistisches Mashup (UA) 14+
Ensembleproduktion
Vergesst Kino, vergesst Netflix, die Leute sagen: das ist the best show god ever created! Knallharte Fakten, nackte Tatsachen, größte Gefühle, Ein must-see für Nachwuchs-Populist*innen von morgen!
Mit: Alexander Redwitz / Milan Gather, Anna-Lena Hitzfeld, Sibel Polat, Gerd Ritter
Inszenierung: Sascha Flocken
Dauer der Aufzeichnung: ca. 75 min

29.5. & 30.5.
Die beste Geschichte – En iyi hikâye (UA) 8+
Deutsch-türkische Ensembleproduktion
Was macht eine Geschichte zur besten Geschichte, die wir jemals gehört haben? Mit viel Musik, Poesie, Humor und Tiefgang, Sinn und Unsinn.
Bir hikâyeyi, duyduğumuz en iyi hikâye yapan nedir? Bol müzikli ve şiirli, mizahlı ve derinlikli, anlamlı ve anlamsız.
Mit: Sibel Polat, Gerd Ritter, Faris Yüzbaşioğlu
Inszenierung: Anne Wittmiß
Dauer der Aufzeichnung: ca. 60 min

31.5.
JES-KLASSIKER: ?
Immer sonntags werden Mitschnitte zu Produktionen gestreamt, die nichtmehr im aktuellen JES-Repertoire zu sehen sind, jedoch zu den absoluten „JES-Klassiker“ zählen. Welchen Klassiker wir am 31.5. zeigen verraten wir euch noch.

 

/// www.jes-stuttgart.de